Blog der unique relations GmbH

Agentur für Kommunikation mit Geist, Witz und Salomo

Dezember 10, 2007

Erfolgsfaktor Mitarbeiter

Sie betreten das heimische Büro tagein tagaus, halten den Laden am Laufen und sind selten so erquickt wie nach einer Gehaltserhöhung: gemeint sind die Mitarbeiter. Sie zu schätzen fällt wohl einigen Unternehmen alles andere als leicht, wenn man einer GALLUP-Umfrage Glauben schenken darf. Gerade mal 15% der Mitarbeiter ziehen den Karren, 70% laufen nebenbei mit und 15% haben sich schon den Dauer-Urlaubsgedanken verschrieben.

Professor Dr. Martin Schütte, Vorstand des Human-Capital-Clubs, hat sich dazu anlässlich des Forums zum Ludwig-Erhard-Preis Gedanken gemacht und die Bedeutung der Mitarbeiter einer Analyse unterzogen. Seine Ergebnisse:

1. Nur Mitarbeiter schaffen Werte
Mitarbeiter sind und bleiben die wichtigste Ressource! Sie sind der entscheidende Differenzierungsfaktor, allerdings häufig auch der höchste Kostenblock und die einzig wirklich knappe Ressource. Mit ihrer Leistung tragen Sie zum Unternehmenserfolg. Und der Beitrag besteht aus dem Vermögen (Können) und der Bereitschaft (Wollen). Genau am Wollen hapert es bei den meisten. Warum?

Weil eben nicht das Geld entscheidend sei, sondern, der Sinn hinter der Arbeit. Und das lässt sich nur durch geeignete Rahmenbedingungen übermitteln:

  • Mitarbeiter wollen als kompetent auf der Arbeit wahrgenommen werden
  • fairer Umgang
  • soziale Eingebundenheit

2. Was heißt das für die Führung
Statt indirekter instrumenteller Führung über Zahlen sollte personal direkt über Personen (mitarbeiterbezogen) geführt und kommuniziert werden.

In der Praxis sieht das aber meist anders aus: In guten Zeiten gelten Mitarbeiter unverbindlich als Kapital, in schlechten Zeiten als wegzurationalisierender Kostenfaktor!

3. Hindernde Faktoren
Wollen kann beeinflusst werden. In negativer Hinsicht über Hierarchie, mangelndes Führungsverhalten, Top-Down-Entscheidungen und einer Glaubwürdigkeitskrise des Managements. Mitarbeiter werden eben oft als nicht als Vermögenswert angesehen, sondern als Kostenfaktor. Und daraus folgt die Standardreaktion Personalabbau.

4. Fazit
Mitarbeiter sind und bleiben der wichtigste Erfolgsfaktor. Sie wollen aber vom Sinn der Arbeit überzeugt werden. Daher sollte nicht zahlen-, sonder mitarbeiterorientiert geführt werden. Wenn das Führungskräfte nicht in ihre Köpfe bekommen, sieht es für das Unternehmen langfristig eher schlecht aus.

1 Trackback(s)

  1. Mrz 17, 2008: Wichtigste Quelle innovativer Ideen: der Mitarbeiter : unique relations

Post a Comment