Blog der unique relations GmbH

Agentur für Kommunikation mit Geist, Witz und Salomo

Juni 10, 2008

Der Leser: egoistisch, ungeduldig und faul

Traurig, aber wahr: Der Leser ist leider nicht so interessiert an uns und unseren Anliegen, wie wir es als Schreiber (einer Mail, eines Konzeptes u.a.) gerne hätten.

Woher wissen wir das? Weil wir selbst Leser sind – und daher wissen, wie der Leser tickt. In meinen Seminaren mache ich zur Zeit daher eine Umfrage zum “Psychogramm des Lesers”. Hier das Ergebnis der heutigen Umfrage (Seminar in Frankfurt):

Der Leser:

• Egoist
• hat wenig Zeit
• faul
• ungeduldig
• überfliegt
• guckt, wo sein To do ist, wo er etwas machen muss
• hat evtl. einen anderen Aufgabenbereich als der Schreiber
• fühlt sich belästigt
• muss vom Schreiber motiviert werden
• ist interessiert an sich selbst, egoistisch
• will es interessant präsentiert bekommen
• ist partiell dumm (7-Jährig)

Was heißt das für mich als Schreiber? Ich habe nur eine Chance beim Leser, wenn ich so schreibe, dass er auf einen Blick sieht, was ich von ihm will und was er davon hat. Und dann kommen seine übrigen Erwartungen: Kurz soll es sein, interessant soll es sein, einfach soll es sein. Das ist wahre Leserliebe®!

Post a Comment